skip to Main Content
Strahlenschutzkurse für Kliniken

In Kooperation mit strahlenschutzkurse-online.de (Dr. Ulrich Schmid) bieten wir Online Strahlenschutzkurse in unserem medizinischen Wissensportal eRef an. Die Kurse sind für alle Mitarbeiter in Ihrer Institution, die mit radioaktiven Stoffen oder ionisierender Strahlung umgehen.

Dabei bieten wir die kompletten Strahlenschutzkurse als Blended Learning Angebote an: 50% werden durch Online-Lernmodule absolviert, die anderen 50% als Web-Seminar oder Präsenzveranstaltung in Ihrer Klinik. Bei allen Kursen findet die Erfolgskontrolle durch MC-Selbsttests im Online-Teil, sowie durch abschließenden MC-Test am Ende des Präsenzteils statt.

Jetzt neu: Strahlenschutz-Aktualisierung zu 100 % online absolvieren!

Aufgrund der Corona-Krise hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit festgelegt, dass die Präsenzanteile in Kursen zur Aktualisierung der erforderlichen Fachkunde (F, G) im Strahlenschutz auch online durchführbar sind.

Durch die Corona-Krise muss von etablierten Herangehensweisen abgewichen werden. Der Präsenzanteile der Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz kann nun auch zu 100 % online durchgeführt werden. Die Kurse werden nach § 51 StrlSchV von den Aufsichtsbehörden der jeweiligen Bundesländer anerkannt. Diese Regelung gilt in Abstimmung der zuständigen Landesbehörden mit dem BMU. Sollte es zu einer Aufhebung dieser Regelung kommen, bietet Thieme in Kooperation mit unserem Partner Strahlenschutzkurse-Online den Präsenzteil ebenfalls inkludiert als Vor-Ort-Termin an.

Bequemer und effizienter lernen

Strahlenschutzkurse für Ärzte und medizinisches Fachpersonal werden heute noch überwiegend als Präsenzschulungen vor Ort oder in speziellen Kursstätten durchgeführt. Anders die hier angebotenen Kurse: Sie sind als zeitgemäßes Blended Learning konzipiert. D.h. die einzelnen Kurse finden jeweils zur Hälfte online und als Präsenzschulung in Ihrer Einrichtung statt.

Das spart Zeit, Aufwand und Kosten. Vor allem jedoch macht es mehr Spaß! Denn die Online-Lernmodule sind sowohl visuell und didaktisch als auch fachlich auf dem neuesten Stand und ermöglichen dadurch eine moderne und unterhaltsame, selbst gesteuerte und flexible Weiterbildung: Wann und wo immer es Ihnen gefällt!

Die Kombination für Ihren Erfolg

Die Online-Lernmodule wurden in Zusammenarbeit mit fachkundigen Radiologen und Nuklearmedizinern sowie Medizinphysikexperten entwickelt und fachlich geprüft. Diese Module können Sie in der eRef bearbeiten.

Die jeweiligen Präsenztermine werden mit Ihnen gemeinsam organisiert und von unseren erfahrenen und fachkundigen Referenten vor Ort durchgeführt. In diesem Rahmen findet auch die abschließende Erfolgskontrolle sowie die Erteilung der Bescheinigungen und der CME-Punkteformulare statt.

Als fachlicher Leiter und Dozent vor Ort fungiert Prof. Dr. Jürgen Erb: Leiter des Studiengangs “Sicherheitswesen” an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Karlsruhe . Neben Herrn Prof. Dr. Erb werden in den Präsenzschulungen weitere fachkundige Ärzte und MTRA zum Einsatz kommen.

Die Strahlenschutzkurse im Überblick

Auch als PDF-Download.

A: Kurs zum Erwerb von Kenntnissen im Strahlenschutz für Ärzte (8 UE)

Dauer:
4 UE Online plus 4 UE Präsenzschulung

Zielgruppe:
Ärzte, die unter Aufsicht und Verantwortung eines fachkundigen Arztes Röntgenstrahlen in der Diagnostik anwenden, werden in diesem Kurs die erforderlichen Grundkenntnisse im Strahlenschutz vermittelt (nach Anlage 7.1 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz vom 22.12.2005).

B: Grundkurs im Strahlenschutz als Bestandteil der Fachkunde im Strahlenschutz für Ärzte und Medizinphysik-Experten (24 UE)

Gilt als erste Teilvoraussetzung für den Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz (nach Anlage 1 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz vom 22.12.2005 in Verbindung mit Anlage A3 Nr. 1.1 der Richtlinie Strahlenschutz in der Medizin vom 17.10 2011nach der Strahlenschutzverordnung).

Dauer:
12 UE Online plus 12 UE Präsenzschulung (inkl. praktischer Demonstrationen)

Zielgruppe:
Für alle Ärzte, die eigenverantwortlich Röntgenstrahlen zur Untersuchung und Behandlung am Menschen verwenden oder die rechtfertigende Indikation zum Röntgen stellen sowie für Strahlenschutzbeauftragte, Medizinphysik-Experten und Personen, die ohne ständige Aufsicht Untersuchungen oder Behandlungen mit Röntgenstrahlen technisch durchführen. Dieser Grundkurs stellt die Qualifikationsgrundlage für Ärzte auf dem Weg zur Fachkunde dar. Teilnahme-Voraussetzung ist eine abgeschlossene fachliche Ausbildung bzw. Approbation.

C: Grundkurs im Strahlenschutz – mit kombiniertem Kenntniskurs – als Bestandteil der Fachkunde im Strahlenschutz für Ärzte und Medizinphysik-Experten (24 UE ggf. 32 UE)

Gilt als erste Teilvoraussetzung für den Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz (nach der Anklage 1 und Anlage 7.1. Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz vom 22.12.2005 in Verbindung mit Anlage A3 Nr. 1.1 der Richtlinie Strahlenschutz in der Medizin vom 17.10 2011 nach der Strahlenschutzverordnung).

Dauer:
12 UE (ggf. 16 UE) Online plus 12 UE (ggf. 16 UE) Präsenzschulung (inkl. praktischer Demonstrationen)

Zielgruppe:
Für alle Ärzte, die eigenverantwortlich Röntgenstrahlen zur Untersuchung und Behandlung am Menschen verwenden oder die rechtfertigende Indikation zum Röntgen stellen sowie für Strahlenschutzbeauftragte, Medizinphysik-Experten und Personen, die ohne ständige Aufsicht Untersuchungen oder Behandlungen mit Röntgenstrahlen technisch durchführen. Dieser Grundkurs stellt – neben den Kenntnissen im Strahlenschutz – die Qualifikationsgrundlage für Ärzte auf dem Weg zur Fachkunde dar. Teilnahme-Voraussetzung ist eine abgeschlossene fachliche Ausbildung bzw. Approbation.

D: Spezialkurs im Strahlenschutz bei der Untersuchung mit Röntgenstrahlung nach erfolgreicher Teilnahme am Grundkurs (20 UE)

Der Spezialkurs Diagnostik (nach Anlage 2.1 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz vom 22.12.2005, bzw. ehemals § 18a der RöV) gilt als zweite Teilvoraussetzung für den Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz. Teilnahme-Voraussetzung ist ein absolvierter Grundkurs.

Dauer:
10 UE Online plus 10 UE Präsenzschulung (inkl. praktischer Demonstrationen)

Zielgruppe:
Für alle Ärzte, die eigenverantwortlich Röntgenstrahlen zur Untersuchung und Behandlung am Menschen verwenden oder die rechtfertigende Indikation zum Röntgen stellen sowie Strahlenschutzbeauftragte, Medizinphysik-Experten und Personen, die ohne ständige Aufsicht Untersuchungen oder Behandlungen mit Röntgenstrahlen technisch durchführen.

E: Spezialkurs im Strahlenschutz für Ärzte im Bereich Computertomografie (8 UE)

Voraussetzung für den Spezialkurs Computertomographie (nach Anlage 2.2 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz vom 22.12.2005) ist die erfolgreiche Teilnahme am Spezialkurs Röntgendiagnostik nach Anlage 2.1 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz.

Dauer:
4 UE Online plus 4 UE Präsenzschulung

Zielgruppe:
Alle Ärzte, die eigenverantwortlich Röntgenstrahlen mit Computertomographien anwenden, benötigen nach erfolgreichem Besuch des Spezialkurses Röntgendiagnostik diesen zusätzlichen Spezialkurs zum Erwerb der Fachkunde im Bereich Computertomographie.

F: Aktualisierung der Fachkunde (Röntgendiagnostik) bzw. der erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz für Ärzte, MPE, MTRA, MTA und nicht-ärztliches medizinisches Personal (8 UE)

Nach Anlage 6 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz bei dem Betrieb von Röntgeneinrichtungen in der Medizin und Zahnmedizin in der aktuellen Fassung muss die erforderliche Strahlenschutz-Fachkunde mind. alle 5 Jahre durch die Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden.

Dauer:
4 UE Online plus 4 UE Präsenzschulung

Zielgruppe:
Ärzte mit Fachkunde im Strahlenschutz; MTA und MTRA mit Fachkunde im Strahlenschutz; MEP mit Fachkunde im Strahlenschutz; Gesundheits- und Krankenpfleger bzw. Krankenschwestern, OTA, MFA, die den Kenntniskurs im Strahlenschutz erfolgreich abgeschlossen haben.

Jetzt zu 100% online absolvieren!

G: Aktualisierung-Kombikurs der Fachkunde (Röntgendiagnostik, Strahlentherapie und Nuklearmedizin) bzw. der erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz für Ärzte, MPE, MTRA, MTA und nicht-ärztliches medizinisches Personal (12 UE)

Nach Anlage 6 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz bei dem Betrieb von Röntgeneinrichtungen in der Medizin und Zahnmedizin in der aktuellen Fassung – in Verbindung mit Anlage A3 (Ziffer 1.5, Ziffer 2.3 und Ziffer 3) der Richtlinie Strahlenschutz in der Medizin nach der Strahlenschutzverordnung in der aktuellen Fassung – muss die erforderliche Strahlenschutz-Fachkunde mind. alle 5 Jahre durch die Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs aktualisiert werden.

Dauer:
6 UE Online plus 6 UE Präsenzschulung

Zielgruppe:
Ärzte mit Fachkunde im Strahlenschutz (Röntgendiagnostik, NUK und Strahlentherapie); MTA und MTRA mit Fachkunde im Strahlenschutz (Röntgendiagnostik, NUK und Strahlentherapie); MEP mit Fachkunde im Strahlenschutz (Röntgendiagnostik, NUK und Strahlentherapie); Gesundheits- und Krankenpfleger bzw. Krankenschwestern, OTA, MFA, die den Kenntniskurs im Strahlenschutz erfolgreich abgeschlossen haben.

Jetzt zu 100% online absolvieren!

H: Kurs zum Erwerb der erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz nach für Funktions- und OP-Personal (20 UE)

Kurs zum Erwerb der erforderlichen Kenntnisse für Personen, die ausschließlich einfache Röntgeneinrichtungen auf direkte Anweisung eines Arztes bedienen (nach Anlage 10 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz vom 22.12.2005, bzw. ehemals § 18a der RöV).

Dauer:
10 UE Online plus 10 UE Präsenzschulung

Zielgruppe:
Alle Personen mit abgeschlossener medizinischer Ausbildung, die unter ständiger Aufsicht und Verantwortung eines Arztes mit der erforderlichen Strahlenschutz-Fachkunde tätig sind: z.B. Gesundheits- und Krankenpfleger bzw. Krankenschwestern, OTA, MFA, die im Funktionsdienst oder OP Endoskopie, ZNA, C-Bogen und Röntgeneinrichtungen bedienen).

I: Spezialkurs Interventionsradiologie für Ärzte (8 UE)

Voraussetzung für den Spezialkurs Interventionsradiologie (nach Anlage 2.3 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz vom 22.12.2005) ist die erfolgreiche Teilnahme am Spezialkurs Röntgendiagnostik nach Anlage 2.1 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz.

Dauer:
4 UE Online plus 4 UE Präsenzschulung

Zielgruppe:
Alle Ärzte, die die Fachkunde im Strahlenschutz für den Bereich Interventionsradiologie erlangen wollen, benötigen nach erfolgreichem Besuch des Spezialkurses Röntgendiagnostik diesen zusätzlichen Spezialkurs. Mit bestandener Prüfung erfüllen sind die Anforderungen nach Anlage 2.3 der Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz vom 22.12.2005.

Konditionen & Preise

50% der jeweils vorgeschriebenen Kursdauer (berechnet in 45-minütigen Unterrichtseinheiten = UE) müssen in Präsenz stattfinden – darin enthalten sind Stoffwiederholungen und Praktika, aktuelle Fragestellungen und abschließende Wissenstests. Das heißt, dass zum Beispiel im „Strahlenschutz-Grundkurs“ (24 UE) zunächst 12 UE online und anschließend weitere 12 UE in Präsenz stattfinden.

Dadurch halbieren sich erstens die Abwesenheitszeiten Ihrer Mitarbeiter und zweitens die Kosten für die Präsenzschulungen. Denn die erforderlichen Präsenzkurs-Teile werden in Ihren Räumlichkeiten durchgeführt. Somit entfallen Reisekosten komplett: Einsparungen, von denen Sie direkt profitieren.

Nutzen Sie diese Vorteile:

Halbierung der Abwesenheitszeiten
Spürbare Einsparungen durch geringere Präsenz-Schulungskosten
90%
Wegfall der Reisekosten

Rechenbeispiel für eine Krankenhaus bis 300 Betten:

Bei Lizenzierung der eRef Strahlenschutzkurse inkl. 1 Präsenztag (= 10 Unterrichtseinheiten) können Sie beispielsweise zwei Aktualisierungskurse (1 x RöV, 8 UE und 1 x RöV&StSchV, 12 UE) pro Jahr durchführen, da der hierfür notwendige 50% Präsenzanteil insgesamt nur 10 UE beträgt. Bei je 35 Teilnehmern pro Kurs beträgt die Gebühr dann etwa 50 € pro Person (marktüblich sind 80 € bis 140 €).

Alternativ können Sie auch einen „Kenntniskurs für OP-Personal“ oder einen „Spezialkurs Diagnostik“ durchführen, da der hierfür notwendige 50% Präsenzanteil ebenfalls 10 UE bedingt. Bei 30 Teilnehmern beträgt die Gebühr pro Person dann rund 115 € (marktüblich sind 150 € bis 220 €).

Individuelle und flexible Lösungen: Sollten Sie aufgrund eines höheren Schulungsaufkommens in einem Jahr einen oder mehrere zusätzliche Präsenztage (1 Tag = 10 UE) benötigen, so buchen Sie diese(n) Tag(e) einfach separat hinzu (Preis auf Anfrage).

Anerkennung von Aufsichtsbehörden

Für alle Strahlenschutzkurse werden die notwendigen Anerkennungen der Aufsichtsbehörden in den jeweiligen Bundesländern eingeholt. Für das Land Baden-Württemberg sowie für das Land Berlin liegen bereits sämtliche Kursanerkennungen durch die zuständigen Behörden vor. Die Bescheinigung der Kursteilnahme erfolgt gemäß den geltenden Bestimmungen in den Richtlinien zur Röntgenverordnung (RöV) bzw. zum Strahlenschutz in der Medizin (StrSchV). Voraussetzung hierfür ist neben der vollständigen Bearbeitung der Online Kursmodule die Teilnahme an den Präsenz- bzw. Praxisschulungen sowie eine erfolgreich abgeschlossene Wissensüberprüfung am Ende der Präsenzschulung. Die Teilnahmebescheinigungen sind bundesweit gültig.

Kontakt

Unser Angebot umfasst den uneingeschränkten Zugriff auf alle (Online) Kurse für eine unbegrenzte Zahl von Mitarbeitern, eine mit Ihnen vereinbarte Anzahl von Präsenz-Schulungstagen vor Ort, mit unseren Referenten. Sie können das erworbene Kontingent an Schulungstagen/Unterrichtseinheiten nach Ihrem Bedarf auf die benötigten Präsenzveranstaltungen verteilen.

Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für Ihre Klinik.
esales@thieme.de
0711/8931-407

Back To Top